Home | Suche | Inhaltsübersicht | Kontakt | Impressum | Datenschutz
INSTITUT FÜR MEDIZINISCHE INFORMATIK, STATISTIK UND EPIDEMIOLOGIE English Website

Arbeitsgruppe "Telematik und Datenschutz"

Die Arbeitsgruppe "Telematik und Datenschutz" hat zum Ziel durch die Entwicklung von Methoden und Werkzeugen die Kommunikation in medizinischen Forschungsnetzwerken zu unterstützen und zu verbessern.

Für eine Verbesserung der Qualität und Effizienz der medizinischen Forschung kommt es immer mehr zu einer Vernetzung der verschiedenen Forscher und Institutionen. Durch diese Vernetzung im Rahmen von Forschungsnetzen entstehen in der medizinischen Forschung neue Möglichkeiten bei der Erfassung, dem Austausch und der Auswertung. Allerdings entstehen durch eine derartige Vernetzung auch eine Vielzahl neuer Anforderungen und Probleme. Speziell die Fragen der Datensicherheit und des Datenschutzes bekommen in einer vernetzten Struktur mit einer verteilten Datenhaltung einen ganz besonderen Stellenwert. Ebenfalls tauchen Fragen von geeigneten Schnittstellen und Standards sowie des übergreifende Qualitätsmanagements auf. Für die Lösung dieser Fragen und Anforderungen befasst sich diese Arbeitsgruppe mit den folgenden Themen:

Entwicklung verteilter Anwendungen:
Die Erfassung und Verarbeitung von Daten in Forschungsnetzen wird durch die Entwicklung von verteilten Applikationen unterstützt. Dies betrifft insbesondere Applikationen für die Erfassung und Speicherung von Daten in Klinischen Studien sowie in Materialdatenbanken. Für die speziellen Anforderungen in den Forschungsnetzen werden entsprechende Lösungen erarbeitet und umgesetzt. Hierbei werden auch aktuelle Entwicklungen, wie zum Beispiel Grid-Strukturen, berücksichtigt.
Datenschutz:
Die verteilte Haltung von Patientendaten, sowie die Erfassung und der Austausch von personenbezogenen Daten unterliegen den Anforderungen des Datenschutzes. Für die Forschungsnetze werden geeignete Datenschutzkonzepte entwickelt und mit den verantwortlichen Landesbeauftragten für Datenschutz abgestimmt.
Datensicherheit:
Die Nutzung von offenen Netzen wie dem Internet für den Austausch von sensitiven Daten führt zu hohen Anforderungen an die Datensicherheit. Für den Betrieb von zentralen Diensten und die Speicherung und den Austausch von Daten werden Sicherheitskonzepte auf der Basis des IT-Grundschutzes des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickelt und durch externe Auditoren überprüft und zertifiziert.
Schnittstellen und Standards:
Ein wichtige Anforderung an den Datenaustausch in Forschungsnetzen besteht in der Auswahl geeigneter Schnittstellen und Standards. Auf der Basis der Anforderungen in den Forschungsnetzen werden geeignete Schnittstellen und Standards ausgewählt. Bei der Auswahl liegt ein Hauptaugenmerk auf eine möglichst generische Lösung. Im Rahmen der Beurteilung von Schnittstellen und Standards kommt es zu einer engen Zusammenarbeit mit der Projektgruppe "Ontologien in der Medizin". Ebenfalls werden die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Einführung der Gesundheitskarte und der zugehörigen Telematikrahmenarchitektur berücksichtigt.
Bei der Bearbeitung der Themen erfolgt eine intensive Zusammenarbeit mit der Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze e.V. (TMF). Insbesondere kommen die im Rahmen der TMF entwickelten Konzepte und Anwendungen zum Einsatz.

Arbeitsgruppenleiter

Tel.: +49 341 97 16105
Fax: +49 341 97 16130
Postanschrift: Ronald Speer
Universität Leipzig
Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie
Härtelstraße 16-18
04107 Leipzig

Mitgliedschaften

  • Kompetenznetz Herzinsuffizienz (KN-HI, Teilprojekt 2)
  • Kompetenznetz Maligne Lymphome (KML, Teilprojekt 3)
  • AG IT-Infrastruktur und Qualitätsmanagement des TMF e.V. (Leiter: R. Speer)
  • AG Datenschutz und Datensicherheit des TMF e.V.
  • Projektgruppe Systemvalidierung des TMF e.V. (Leiter: R. Speer)

Organisationsprojekte

Abgeschlossene Projekte

Letzte Änderung: 15.08.2014Redakteur: