HomeSucheInhaltsübersichtKontaktImpressumDatenschutz
INSTITUT FÜR MEDIZINISCHE INFORMATIK, STATISTIK UND EPIDEMIOLOGIE English Website

Abgeschlossene Arbeiten

Die folgende Übersicht enthält alle Abschlussarbeiten für die Studienrichtung Medizinische Informatik, die am IMISE bearbeitet wurden.

2013

  • Konzeption eines Kennzahlsystems für die Steuerung und Überwachung des Service Desk der St. Georg IT-Gesellschaft
    Das Ziel der Arbeit ist die Aufstellung einer Definition dessen, was die St. Georg IT Gesellschaft mbH unter Effektivität des Service-Desk versteht, ein Kennzahlsystem zur Steuerung und Überwachung der Effektivität des Service-Desk und eine prototypische Software für die Auswertung der Kennzahlen.
    Bearbeitet von: Elina Jundin
  • Prozess- und Strukturanalyse in der Endoskopie-Abteilung zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems (Masterarbeit)
    Bearbeitet von: Robin Sommerweiß
    Betreut von: Dr.-Ing. Gert Funkat
  • Entwicklung einer Ontologie-basierten Webplattform zur Anzeige von Kennzahlen für die strategische Überwachung und das Benchmarking von Krankenhausinformationssystemen (Bachelorarbeit)
    Das Ziel der Bachelorarbeit ist die Entwicklung eines Prototypen für eine Webseite, mit der CIOs aus Krankenhäusern nach Kennzahlen suchen, sich näher über Kennzahlen informieren und die geeignetsten für ihre Aufgaben bestimmen können.
    Bearbeitet von: Bui Duc Huy
    Betreut von:
  • Informationsintegration für das integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum Sepsis und Sepsisfolgen - Center for Sepsis Control and Care - Jena (Masterarbeit)
    Ziel der Arbeit ist die Informationsintegration von Behandlungs- und Studiendaten durch implementierte, generische, semiautomatische Datenflüsse aus den heterogenen Datenquellen in einheitliche Datenstrukturen der FDB.
    Bearbeitet von: Lars Voitel
    Betreut von:
  • Ist-Analyse und Vergleich der Informationssystem-Architektur von Forschungsverbünden
    In dieser Diplomarbeit wurden drei Forschungsverbünde verglichen. Es erfolgte eine Beschreibung der Aufgaben der Register und Kohortenstudien mit Hilfe von Use Cases. Mit diesen Use Cases werden zusätzlich Informationen über Organisationsstruktur und Rahmenbedingungen abgebildet. Es wurde eine Klassifizierung und Bewertung von Anforderungen und Komponenten des Informationssystems vorgenommen.
    Bearbeitet von: Ulrike Weber
  • Patientenzentrierte Prozessanalyse der innerklinischen Notfallversorgung zur homogenen Datenmanagementunterstützung (Masterarbeit)
    Um den aktuellen Aufenthaltsort eines Patienten komplett abzubilden, benötigt man Technologien zur Positionsbestimmung. Diese wurden analysiert und bewertet.
    Bearbeitet von: Jan Gaebel
    Betreut von: Michael Schaaf
  • CDISC-ODM basierter Export von Studiendaten aus dem Studiendatenmanagementsystem des CrescNet am Beispiel der klinischen Studie T.A.F.F. (TAFF2ODM) (Bachelorarbeit)
    Die Studiendaten der T.A.F.F.-Studie (telefonbasierte Adipositasprävention für Familien) sind nur schlecht für eine Auswertung geeignet. Deshalb erfolgte eine Entwicklung und Implementierung eines Exportverfahrens um klinische Daten in das standardisierte Format ODM (Operational Data Model) umzuwandeln.
    Bearbeitet von: Christoph Beger/>
  • Mobile, patientengenutzte Anwendungen und internetgestützte Dienste für die Unterstützung der Behandlung der Adipositas Behandlung (Bachelorarbeit)
    Welche konkreten Anforderungen bestehen an eine solche unterstützende Software? Erstellung eines Funktionskatalogs und Durchführung einer systematischen Marktanalyse zu dazu passenden bestehenden Softwarelösungen.
    Bearbeitet von: Sebastian Bulka
  • Realisierung einer Problemlösungsstrategie für Logistikprozesse im Krankenhaus durch agentenbasierte Simulation (Bachelorarbeit)
    Das Ziel der Bachelorarbeit ist es, anhand der Kriterien Visualisierung, Schnittstelle für Datenimport/-export, Aktualität und Support, Intuitivität der Bedienung und Funktionalität ein Simulationswerkzeug zu ermitteln, welches die Simulation von Entsorgungsprozessen in einem Krankenhaus ermöglicht.
    Bearbeitet von: Lydia Lotzmann
    Betreut von:
    Michael Schaaf
  • Konzept und Reimplementierung eines datenbankgestützten Erfassungs- und Auswertungssystems für diagnostische Daten zur Malignen Hyperthermie (Bachelorarbeit)
    Die Bachelorarbeit beinhaltet eine Analyse und das Konzept einer Modernisierung im Umfeld klinischer Datenbanken am Beispiel eines Registers für Patienten mit der genetischen Veranlagung zur Malignen Hyperthermie.
    Bearbeitet von:Thomas Tilch
    Betreut von: , Prof. Dr. Henrik Rüffert

2012

  • Heterogenität am klinischen Arbeitsplatz (Diplomarbeit)
    Ziel der Arbeit ist es die Heterogenität des klinischen Arbeitsplatzes mit dem 3LGM2-Baukasten zu modellieren und bewerten.
    Bearbeitet von: Carsten Manuel Stupp

2011

  • Modellierung und Evaluation einer Simulation der Pflegeprozesse in der Zentralen Notaufnahme des Universitätsklinikums Leipzig AöR (Diplomarbeit)

    Ziel der Diplomarbeit ist die Bewertung des Integrationspotentials des Manchester Triage Systems in die ZNA durch agentenbasierte Simulation.
    Bearbeitet von:
    Michael Schaaf
    Betreut von:
    Dr.-Ing. Gert Funkat
  • Konstruktionspatterns für Informationssysteme im Gesundheitswesen (Diplomarbeit)
    Ziel der Diplomarbeit ist die Spezifikation eines Frameworks zur Beschreibung von 3LGM²-konformen Konstruktionspatterns.
    Bearbeitet von: Frank Stephan
    Betreut von:
  • Ein Vorgehensmodell für die Identifikation, Klassifizierung und Bewertung von IT-Dienstleistungen (Masterarbeit)
    Ziel der Masterarbeit ist die Entwicklung eines Vorgehensmodells für die Erstellung eines IT-Dienstleistungskatalogs.
    Bearbeitet von: Christoph Aßmann
    Betreut von:
    Dr.-Ing. Gert Funkat
  • Analyse von Archivierungsmöglichkeiten kieferorthopädischer Gebissmodelle am Friedrich-Louis-Hesse-Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und Orale Medizin (Diplomarbeit)
    Ziel der Diplomarbeit ist die Analyse und Bewertung innovativer Archivierungsstrategien in der Zahnheilkunde.
    Bearbeitet von: Andreas Zickuhr
    Betreut von:
    Dr.-Ing. Gert Funkat

2010

  • Testumgebung für die eGK (Masterarbeit)
    Ziel der Masterarbeit ist eine Anforderungsanalyse für die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte im Universitätsklinikum Leipzig (AöR).
    Bearbeitet von: Andrius Patapovas
    Betreut von:
  • Modellierung der Dokumentation und der unterstützenden Systeme in der Notfallaufnahme eines Universitätsklinikum (Bachelorarbeit)
    Ziel der Arbeit ist die Identifikation von Schwachstellen bei der klinischen Dokumentation.
    Bearbeitet von: Anita Volvitch
    Betreut von:
    Dr.-Ing. Gert Funkat
  • Erweiterung des medizinischen Therapieplanungssystems �Oncoworkstation� mit Hilfe von Methoden der Entscheidungsunterstützung (Diplomarbeit)
    Ziel der Arbeit war ein Konzept, wie in der OWS die bisher in HTML-Dokumenten gemeinsam repräsentierten Daten und Regeln getrennt und separate Daten- und die Wissensbanken erstellt werden können. Damit sollen Regeln einfacher integrierbar und besser verwaltbar werden.
    Bearbeitet von: Ruslan Masold
    Betreut von: Dr. Roman Mishchenko

2008

  • 3LGM2 zur Unterstützung des ITIL Change Mangements (Diplomarbeit)
    Ziel der Arbeit war die Dokumentation der Einsatzmöglichkeiten der 3LGM2-Methode im ITIL Change Management; eine Marktanalyse über andere Produkte zur Unterstützung des Change-Managements; eine Zusammenstellung der entsprechenden Anforderungen an 3LGM2 bei fehlenden Funktionen und ein Entwurf und die Umsetzung einer entsprechend weiterentwickelten Form des Baukastens für die Unterstützung des Change-Managements.
    Bearbeitet von: Oliver Heller
    Betreut von: Dr. Lutz Issler
  • Comparison of a Japanese and a German Hospital Information System on the Basis of 3LGM2 models (Diplomarbeit)
    Ziel der Arbeit war ein Vergleich der Informationssysteme des Chiba University Hospital und des Universitätsklinikums Leipzig. Dies erforderte die Entwicklung einer Methode zum strukturierten Vergleich von Krankenhausinformationssystemen mit Hilfe von 3LGM2 und einem Referenzmodell für die fachliche Ebene von Krankenhausinformationssystemen und die 3LGM2-Modellierung des Informationssystems des Chiba University Hospital auf der Basis des Referenzmodells für die fachliche Ebene von Krankenhausinformationssystemen.
    Bearbeitet von: Franziska Jahn
    Betreut von: Dr. Lutz Issler

2007

  • Analyse des Nutzungsgrades der SAP IS-H/i.s.h.med-Funktionalitäten am Universitätsklinikum Leipzig AöR
    Im Rahmen der Bachelorarbeit sollte recherchiert werden, wie das aktuelle Nutzungsverhalten der Anwender der SAP IS-H- und i.s.h.med-Funktionalitäten in den einzelnen medizinischen Bereichen des UKL ist. Darüber hinaus sollte ein Vorgehen entwickelt werden, wie deses Nutzungsverhalten auch zukünftig automatisiert erhoben und repräsentiert werden kann.
    Bearbeitet von: Steffen Krüger
    Betreut von:
  • Kopplung des 3LGM²-Baukastens mit einem Netzwerkmanagementsystem am Beispiel von PC-INFO
    Ziel der Arbeit ist ein Konzept für die Kopplung des 3LGM²-Baukastens mit Netzwerkmanagementsystemen und die Implementierung der Kopplung von 3LGM²-Baukasten mit der im Univesitätsklinikum eingesetzten Software PC-INFO.
    Bearbeitet von:
    Thomas Trommer
    Betreut von:
  • Im Hinblick auf die Einführung eines Data Warehouse am UKL und aufbauend auf vorangegangenen Analysen soll am Beispiel der Neurochirurgie eine Dimensionsmodellierung durchgeführt werden. Ziel ist es außerdem ein allgemeines Vorgehensmodell für die Dimensionsmodellierung abzuleiten.
    Bearbeitet von: Claudia Bärthel
  • Referenzmodell für die Geschäftsprozesse und die Architektur ihrer Rechnerunterstützung in Instituts-Sekretariaten einer Medizinischen Fakultät
    Um Angesichts der Vielzahl von Sekretariaten z.B. in der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig mit vertretbarem Aufwand den Aufbau optimierter Prozesse und entsprechender Informationssystem-Architekturen für die Sekretariatsarbeit vorantreiben zu können, sollen für beides Vorlagen, d.h. Referenzmodelle erarbeitet werden.
    Bearbeitet von: Peter Rasch
    Betreut von:
    Dr. Thomas Wendt
  • Ein Referenzmodell für die Integration der Telematikplattform in ein Gesundheitsunternehmen
    Bearbeitet von: Sandra Forberger
    Betreut von:
    Dr. Thomas Wendt
  • Berichte zur Verbesserung von Schulungen und Informationsmaterialien am UKL
    Bearbeitet von: Martin Engler
    Betreut von:
    Dr. Thomas Wendt
  • Daten-/Dokumentenintegration im Rahmen der Intersektoralen Versorgung
    Bearbeitet von: Katrin Starke
    Betreut von:
    Dr.-Ing. Gert Funkat

2006

  • Das Ziel der Diplomarbeit bestand darin, ein Referenzmodell für die digitale Archivierung von Patientenunterlagen mit Hilfe des 3LGM²-Baukastens zu erstellen. Um zu zeigen, dass sich aus dem Referenzmodell spezielle Modelle ableiten lassen, wurden die zur digitalen Archivierung angebotenen Produkte der Firmen d.velop AG, Heydt-Verlags-GmbH, forcont business technology GmbH und EMC² mit dem 3LGM²-Baukasten modelliert.
    Bearbeitet von:
    Sabine Lehmann
  • Integration eines medizinische Dokumentations- und Bildarchivierungssystem in Krankenhausinformationssysteme mit Hilfe von Intranet-Diensten
    Im Rahmen der Diplomarbeit soll ein Konzept entwickelt werden, um den Zugriff auf Daten eines kommerziellen Bild- und Befunddokumentationssystem (GE ViewPoint) ü;ber eine web-basierte Benutzerschnittstelle zu erm&oouml;glichen. Der Grad der Integration des Bild- und Befunddokumentationssystems im gesamten Krankenhausinformationssystems wird unter Verwendung des 3LGM²-Baukastens untersucht. Des weiteren wird eine Übersicht entstehen, welche Technologien andere Hersteller bei der Realisation einer web-basierten Benutzerschnittstelle verwendet haben.
    Bearbeitet von:
    Holger Schmuhl
    Betreut von:
    Dr. Thomas Wendt
  • Entwicklung eines Kommunikations-Referenzmodells
    In dieser Arbeit sollen auf Basis bestehender gesetzlicher und technischer Anforderungen ein Referenzmodell für die Kommunikation in einem Health Information System erstellt werden.
    Bearbeitet von:
    Betreut von:
    Dr.-Ing. Gert Funkat
  • Dokumentenverwaltung für das integrierte Informationsmanagement
    Damit das Werkzeugs für das integrierte Informationsmanagement die Arbeit in den Projekten des UKL unterstützen kann, muss es eine Funktionalität zur Dokumentenverwaltung bieten. Unter anderem sollen Dokumente versioniert, typisiert und Dokumententypen automatisch mit Vorlagen verknüpft werden. In der Diplomarbeit müssen Anforderungen für das Dokumentenmanagement erhoben, aus den Anforderungen ein Ansatz entwickelt und das Werkzeug um das Dokumentmanagement ergänzt werden.
    Bearbeitet von:
    Carsten Sickora
    Betreut von:Dr. Lutz Issler

2005

  • Reengineering des 3LGM²-Baukastens
    Zur Unterstützung der Modellierung von Krankenhausinformationssystemen wird am IMISE die Software 3LGM²-Baukasten entwickelt. Um eine stabile und mehrentwicklerfähige Weiterentwicklung zu ermöglichen, wird im Rahmen der Diplomarbeit ein methodisch fundiertes Reengineering durchgeführt. Im Ergebnis der Arbeit werden die Festlegung der Vorgehensweise und eine UML-basierte Modellierung sowie Reimplementation eines Subsystems des 3LGM2-Baukastens stehen.
    Bearbeitet von:
    Sebastian Weber
    Betreut von:
    Dr.-Ing. Gert Funkat
  • Das bei der Modellierung von Krankanhausinformationssystemen zum Einsatz kommende Softwarewerkzeug 3LGM²-Baukasten bietet einem Benutzer derzeit keine aktive Unterstützung bei der Berichtigung und Vervollständigung von 3LGM²-Modellen. In dieser Arbeit wird ein Konzept entwickelt, das die Umsetzung einer solchen Unterstützung über einen in den 3LGM²-Baukasten integrierten Softwareassistenten beschreibt.
    Bearbeitet von:
    Betreut von:
    Dr. Thomas Wendt
  • GOL Web - Konzept eines Frameworks für eine axiombasierte Entwicklung von Semantic Web Ontologien auf Basis der Web Ontology Language (OWL)
    Bearbeitet von:
    Sebastian Tramp
    Betreut von:
    Dr. habil. Barbara Heller

2004

  • Gegenstand der Arbeit ist die Modellierung des Krankenhausinformationssystems des Diakonissenkrankenhauses Leipzig. Zur Unterstützung der Modellierung wurde ein Vorgehensplan entwickelt, der auch in anderen derartigen Projekten eingesetzt werden kann.
    Bearbeitet von:
    Matthias Hutsch
    Betreut von:
    Dr. Birgit Brigl
  • Bearbeitet von: Katrin Kühn/>
    Betreut von:
    Dr. habil. Barbara Heller
  • Anforderungen und Konzeption für eine Software zur Unterstützung von Krankenhausambulanzen unter besonderer Berücksichtigung der Standardsoftware der SAP AG
    Der Schwerpunkt der Diplomarbeit liegt auf der Konzeption einer Ambulanzsoftware als ein Instrument der tätigkeits- und damit auch benutzer-, aber gleichzeitig patientenorientierten Steuerung der Versorgungsprozesse in den ambulanten Krankenhausbereichen.
    Bearbeitet von:
    Stefan Smers

2003

Letzte Änderung: 01.03.2017Redakteur: Zeit: 0,29 s