HomeSucheInhaltsübersichtKontaktImpressumDatenschutz
INSTITUT FÜR MEDIZINISCHE INFORMATIK, STATISTIK UND EPIDEMIOLOGIE English Website

Themenkomplex 3: Zelldifferenzierung und Transkriptionsfaktoren

Dieses Seminar findet am Donnerstag, 26.01.2006 statt.

High-dimensional switches and the modelling of cellular differentiation.

PDF Cinquin, O. Demongeot J.(2005) J Theor Biol. Apr 7;233(3):391-411 (842 kB, Englisch, 38 Seiten)

Modellierung von genetischen Schaltprozessen im Rahmen von Zelldifferenzierungsprozessen. Dabei werden verschiedene Modellansätze mit Hilfe von gewöhnlichen Differentialgleichungen beschreiben.

Benutzte Methoden:Gewöhnliche Differentialgleichungen
Betreuer:Dr. Ingmar Glauche
Student:Daniel Mueller

Shape-dependent control of cell growth, differentiation, and apoptosis: switching between attractors in cell regulatory networks.

PDF Huang S, Ingber DE. (2000) Exp Cell Res. 261(1):91-103 (226 kB, Englisch, 13 Seiten)

Als Gegenentwurf zu klassischen Auffassungen von Signaltransduktion in Zellen entwickeln die Authoren die Hypothese, dass Zellschicksale als Attraktoren von dynamischen Netzwerken aufgefasst werden können. Beispiel: Endothel-Zellen.

Benutzte Methoden:Boolsche Netze
Betreuer:Jörg Galle
Student:Oliver Heller

Pigment pattern formation in zebrafish during late larval stages: a model based on local interactions.

Theorien zur Muster-Bildung bei Zebra-Fischen werden durch Simulationen mit einem zellulären Automaten getestet.

(Terminverlegung aus Themenkomplex 1)

Benutzte Methoden:ZA
Betreuer:Jörg Galle
Student:Thomas Trommer
Letzte Änderung: 24.04.2015Redakteur:
Prof. Dr. Ingo Röder
Zeit: 0,029 s