HomeSucheInhaltsübersichtKontaktImpressumDatenschutz
INSTITUT FÜR MEDIZINISCHE INFORMATIK, STATISTIK UND EPIDEMIOLOGIE English Website

Seminar Modelle in Medizin und Biologie

Informationen zum Seminar

Dozent Prof. Dr. Ingo Röder, Prof. Dr. Markus Löffler
Termin 04.01.2007, 18.01.2007, 25.01.2007, 01.02.2007 von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Start Do, 04.01.2007, Zeit: 15:00 Uhr, Raum 110
Raum IMISE, Härtelstr. 16-18, Raum 110

Hinweise zum Umfang der Vorträge

Alle Themen beinhalten eine ca. 30 minütige Präsentation (inklusive ca. 10 Minuten Diskussion) zu einem der zur Auswahl bereitgestellten Artikel. Im Zentrum dabei soll die Darstellung des biologischen Hintergrundes, der angewandten mathematischen Methoden und der Resultate dieser Arbeiten stehen.

Neben dem Vortrag ist eine schriftliche Ausarbeitung zum Thema Voraussetzung für die Erlangung des Seminarscheines. Die Ausarbeitung sollte neben der zusammenfassenden Darstellung des Vortragsinhaltes (siehe oben) auch einige eigenständig erarbeitete Einsichten und Ergebnisse enthalten. Hierbei kann es sich, je nach Themenstellung, um Simulationsresultate einer selbst programmierten Version des vorgestellten Modells (z.B. Test anderer Parameterkonfigurationen) oder auch die Vorstellung einer eigenen Modell-Version für das referierte Problem handeln. Die Ausarbeitung muss bis zum Beginn des Sommersemesters vorliegen.

Seminarthemen

Do, 18.01.2007

1. Thema:

Comparison of a Direct and Indirect Population Pharmacodynamic Model: Application to Recombinant Human Erythropoetin in Athlets PDF Bressolle, F. et al. (1997) J. Pharm. Biopharm. 25(3), S. 263-275 (812 kB, Englisch, 14 Seiten)

Inhalt:
Modellierung der Pharmakokinetik von Erythropoetin
Methoden:
Gewöhnliche Differentialgleichungen
Betreuer:
Prof. Dr. Markus Scholz E-Mail: E-Mail-Adresse
Student:
Martin Wannagat

2. Thema

Pharmacokinetic/pharmacodynamic modeling of pegfilgrastim in healthy subjects. PDF J Roskos LK, Lum P, Lockbaum P, Schwab G, Yang BB. (2006). Clin Pharmacol. 2006 Jul;46(7):747-57. (902 kB, Englisch, 12 Seiten)

Inhalt:
Ein Modell der menschlichen Granulopoese (Bildung weißer Blutkörperchen) soll für die vereinfachte, störungsfreie Situation (ohne Wachstumsfaktorgabe) nachkonstruiert werden. Das resultierende Modell soll für verschiedene Anfangswerte analysiert werden. Dies kann wahlweise durch Simulation oder mittels expliziter Lösung des Modells realisiert werden.
Methoden:
Gewöhnliche Differentialgleichungen
Betreuer:
Prof. Dr. Markus Scholz E-Mail: E-Mail-Adresse
Student:
Carsten Stupp

Do, 25.01.2007

1. Thema:

Transcriptional dynamics of the embryonic stem cell switch PDF V. Chickarmane et al. (2006), PloS Computational Biology 2(9): 1080-1092 (1010 kB, Englisch, 13 Seiten)

Inhalt:
Modellanalyse eines Transkriptionsgfaktornetzwerkes zur Beschreibung der Differenzierung embryonaler Stammzellen.
Methoden:
Gewöhnliche Differentialgleichungen
Betreuer:
Prof. Dr. Ingo Röder E-Mail: E-Mail-Adresse
Student:
Mandy Fuchs: II.2

2. Thema:

Successful therapy must eradicate cancer stem cells PDF Dingli D, Michor F. Stem Cells. 2006 Dec;24(12):2603-10 (846 kB, Englisch, 10 Seiten)

Inhalt:
Die Autoren untersuchen die Dynamik normaler und leukämischer Zellen im Fall von chronischer myeloischer Leukämie unter Verwendung eines Kompartimentmodells. Es werden sowohl die Entstehung der Krankheit als auch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten betrachtet.
Methoden:
Gewöhnliche Differentialgleichungen
Betreuer
Dr. Matthias Horn E-Mail: E-Mail-Adresse
Student
Maria Herberg

Do, 01.02.2007

1. Thema:

Vorstellung Diplomprojekt zum Thema "Explanation of ageing phenomena within a mathematical model of hematopoietic stem cell organization"

Vortragender:
Lars Thieleke (IMISE)

2. Thema:

Vorstellung des Projektes MSCartPro (Modellierung der Differenzierung mesenchymaler Stammzellen)

Vortragender:
Martin Hoffmann (IZBI)

3. Thema:

Überlegungen zur Modellierung intrazellulärer Regulationsprozesse zur Linienspezifikation mesenchymaler Stammzellen

Vortragender:
Jörg Galle (IZBI)
Letzte Änderung: 23.04.2015Redakteur:
Prof. Dr. Ingo Röder
Zeit: 0,11 s