HomeSucheInhaltsübersichtKontaktImpressumDatenschutz
INSTITUT FÜR MEDIZINISCHE INFORMATIK, STATISTIK UND EPIDEMIOLOGIE English Website

Grundlagen der Medizinischen Informatik und Einführung in die Medizinische Dokumentation

Informationen zur Vorlesung

Dozent
Termin Montags, 13:15-14:45
Raum Härtelstr. 16-18, Seminarraum S110

Informationen zur Übung

Dozent ,
Termin Mittwochs, 11:15-12:45
Raum Härtelstr. 16-18, Seminarraum S110

Inhalt

Die Medizinische Dokumentation bildet die Basis sowohl für eine qualitätsgesicherte Patientenversorgung als auch für die wirtschaftliche Existenz einer Gesundheitsversorgungseinrichtung. Sie ist im Krankenhaus auf eine durch das Krankenhausinformationssystem bereitzustellende, funktionierende Informationslogistik angewiesen und bestimmt ihrerseits maßgeblich Art und Architektur des Krankenhausinformationssystems.

  • Aufgabengebiete der Medizinischen Informatik
  • Grundbegriffe zu Krankenhausinformationssystemen (KIS)
  • Grundbegriffe zu medizinischen Dokumentations- und Ordnungssystemen
  • Klassifikationen und Nomenklaturen in der Medizin
  • Finanzierung stationärer Krankenhausleistungen
  • Typische medizinische Dokumentationen und die Patientenakte
  • Kasuistische und patientenübergreifende Auswertung von Dokumentationen
  • Klinisch-wissenschaftliche Studien
  • Planung medizinischer Dokumentations- und Ordnungssysteme
  • Rechtliche Normen

Organisationsprinzipien medizinischer Dokumentationen, Abrechnung stationärer Krankenhausleistungen erforderlichen Klassierungen von Diagnosen und Prozeduren mit den üblichen im Krankenhaus eingesetzten Softwareprodukten geübt.

Vorlesungsübersicht

Datum Vorlesung Dozent Datum Übung Dozent
13.10.08 Einführung in die Medizinische Informatik
20.10.08 Einführung in KIS
27.10.08 Informationssysteme 29.10.08 Übung KIS ,
03.11.08 Computerassistierte Chirurgie Dr.-Ing. Oliver Burgert
10.11.08 Computerassistierte Chirurgie Prof. Dr. Dirk Bartz 12.11.08 Übung Computerassistierte Chirurgie Stefan Bohn
17.11.08 Informationsmanagement im Krankenhaus
24.11.08 Durchführung von Maßnahmen 26.11.08 PDF Einführung in die Modellierung mit dem 3LGM²-Baukasten - Übung 1 (782 kB, 35 Seiten)
01.12.08 Patientenverwaltung
03.12.08 PDF Einführung in die Modellierung mit dem 3LGM²-Baukasten - Übung 2 (1,8 MB, 14 Seiten)
08.12.08 Einführung in die Medizinische Dokumentation 10.12.08 PDF Einführung in die Modellierung mit dem 3LGM²-Baukasten - Übung 3 (204 kB, 9 Seiten)
15.12.08 Multiple Verwendbarkeit von Patientendaten
12.01.09 Typische Medizinische Dokumentationssysteme 14.01.09 Medizinische Terminologie
19.01.09 Internationale Klassifikation der Krankheiten (ICD) 21.01.09 Medizinische Terminologie
26.01.09 Diagnosen- und therapierorientierte Fallgruppensysteme 28.01.09 Praktische Übungen mit i.s.h.med und ID Diacos
02.02.09 Nutzen und Gebrauch medizinischer Dokumentationssysteme

Literatur

Grundlagen

  • LEINER F, GAUS W, HAUX R, KNAUP-GREGORI P, PFEIFFER KP (2003). Medizinische Dokumentation: Grundlagen einer qualitätsgesicherten integrierten Krankenversorgung. Stuttgart: Schattauer. (Lehrbuch in der Bibliothek vorhanden, keine weiteren Skripte!)
  • ZAIß A, GRAUBNER B et al. (2005). Medizinische Dokumentation, Terminologie und Linguistik. Handbuch der Medizinischen Informatik. T. LEHMANN. München, Hanser: 89-144.

Medizinische Terminologie

  • LIPPERT-BURMESTER W, LIPPERT H(2000):Medizinische Fachsprache - leicht gemacht. Lehr- und Arbeitsbuch, Schattauer, Stuttgart, 2. Auflage.
  • HAMMERSCHMIDT-GOLLWITZER J(2000): Wörterbuch der medizinischen Fachausdrücke, Orbis, München.
  • GRIEPHAN K (2000): Fakten-Lexikon Medizin. Medizinische Begriffe und Zusammenhänge einfach erklärt, Seehamer, Weyarn.

DRG

  • ARNOLD M, LITSCH M, SCHELLSCHMIDT H (Hrsg.) (2001): Krankenhaus-Report 2000. Schwerpunkt: Vergütungsreform mit DRGs, Schattauer, Stuttgart.
  • Deutsche Kodierrichtlinien, Version 2007, last access. 12.02.2008.
  • DIMDI, last access: 12.02.2008.

Data Dictionaries

  • BÜRKLE T(2001): Klassifikation, Konzeption und Anwendung medizinischer Data Dictionaries, Habilitationsschrift. Shaker, Aachen.

UMLS

  • NATIONAL LIBRARY OF MEDICINE (2001): UMLS Knowledge Sources, 12. Auflage.

MESH

Letzte Änderung: 07.09.2016Redakteur: Zeit: 0,252 s